Fragen und Antworten

Die Antworten zu den häufigsten Fragen
  • Alter spielt bei uns keine Rolle! Wir bieten für Kinder natürlich eine separate Trainingseinheiten an, damit sie sich mit gleichaltrigen entwickeln können. Gleichzeitig trainieren in unseren Erwachseneneinheiten Menschen allen Alters. Beispielsweise ist unser ältestes Mitglied 59 Jahre alt.

  • Kampfsporttraining lehrt Konzentration, Selbstdisziplin und Selbstachtung. Kinder, die diese Lektionen verinnerlicht haben, nehmen sie überallhin mit - auch ins Klassenzimmer.

  • Kampfsporttraining lehrt Konzentration, Disziplin, Selbstbeherrschung und Respekt. Diese Eigenschaften helfen den Kindern, sich von kleinlichen Beschwerden zu lösen und zu lernen, den Dingen Aufmerksamkeit zu schenken, die für ihren zukünftigen Erfolg am wichtigsten sind.

  • Ja, das kann es. Manchmal sind Kinder nicht gut in der Schule, weil ihnen die Disziplin und Konzetration fehlt, um zu lernen. In unserer Schule müssen sie sich in jeder Unterrichtsstunde konzentrieren. Sie lernen, wie wichtig es ist, auf Ziele hinzuarbeiten, und das kann ihnen auch in anderen Fächern helfen.

  • Wenn Ihr Kind zögerlich ist, werden wir mit ihm zusammenarbeiten, um ihm zu helfen, eine Reihe von Erfolgen zu verzeichnen, die das Selbstvertrauen stärken. Vor allem am Anfang ist es für Schüler einfach, Fortschritte zu machen und die Früchte ihrer Arbeit zu sehen. Auf diesen Erfolgen aufzubauen, kann selbst den zögerlichsten Schülern helfen, sich für die Kampfkünste zu begeistern.

  • Wir bringen Jugendlichen den Wert von Respekt, Disziplin und Urteilsvermögen bei, und sie lernen, dass unüberlegte Entscheidungen oft nicht die richtigen sind.

  • Das mag schon sein - aber Kampfsportunterricht macht Spaß und ist gesellig, und Kinder finden ihn auch cool. Wir sind an ein wenig Widerstand gewöhnt, aber wir wissen auch, wie wir das Interesse der Jugendlichen an dem, was wir unterrichten, wecken und erhalten können.

  • Ja. Im Kampfsportunterricht müssen die Jugendlichen lernen und dann die Lektionen in unserer Kampfsportschule in Echtzeit auf Entscheidungen anwenden. Das ist eine Fähigkeit, die sie überallhin mitnehmen werden.

  • Jugendliche, die Kampfsport betreiben, lernen, sich stark und selbstbewusst zu verhalten, und das macht es unwahrscheinlicher, dass sie von Tyrannen angegriffen werden. Sie lernen auch, wie sie sich notfalls verteidigen können.

  • Jugendliche, die in den Kampfkünsten hervorragende Leistungen erbringen wollen, müssen sich verpflichten, weiter zu lernen. Wir können nicht garantieren, dass Ihr Teenager dabei bleibt, aber wir können Ihnen sagen, dass unsere Ausbilder Ausdauer fördern und den Teenagern beibringen, dass sie ihre Ziele nicht erreichen können, wenn sie aufgeben.

  • Ja. Respekt ist ein zentraler Wert in unserer Kampfkunstschule, und alle Schüler lernen, ihre Ausbilder, Mitschüler und ihre Eltern zu respektieren.

  • Grundsätzlich darfst du die Einheiten so lang und oft besuchen, wie du magst. Sobald du 60 mal im Training warst, wirst du den zweiten Streifen auf deinem Weißgurt haben und damit kannst du dann die Intermediate Einheiten besuchen, die dich tiefer ins BJJ eintauchen lassen und dich auf die Advanced Einheiten vorbereiten.

  • Deine aktuelle Fitness ist nicht entscheidend, ob du anfangen solltest, oder nicht. Vielmehr ist BJJ ein Instrument, um deine aktuelle Verfassung zu verbessern. Vor allem am Anfang wirst du sehr schnell eine Verbesserung von Ausdauer, Kraft, Flexibilität und generellem Körpergefühl feststellen. Du musst dich also nicht "vorbereiten", um bei uns zu starten, sondern den Start bei uns als ersten Schritt zu Verbesserung deiner körperlichen und geistigen Konstitution sehen.

  • Nein, das musst Du nicht. Es gibt Anfängerkurse, und viele, die BJJ lernen, haben keine vorherige Kampfsportausbildung.

  • Das musst du gar nicht. Unser Stundenplan ist so strukturiert, dass jede Leistungsklasse eine eigene Einheit hat. Dadurch kannst du mit anderen Schülern trainieren, die ebenfalls erst vor kurzer Zeit mit dem Training angefangen haben. Nach kurzer Zeit wirst du feststellen, dass die Lernkurve am Anfang sehr steil ist und du sehr schnelle Fortschritte machen kannst.

  • Ja. Die Schüler arbeiten sich durch fünf Gürtelstufen: weiß, blau, lila, braun und schwarz. Jeder Gürtel hat vier Streifen, um den Schülern zu helfen, ihre Fortschritte zu überwachen - und sobald man einen schwarzen Gürtel erworben hat, kann man zu neuen Stufen übergehen, je nachdem, wie lange man BJJ studiert hat.

  • Am Anfang reicht es vollkommen aus in normaler Sportkleidung zu trainieren. Nach ein paar Einheiten macht es Sinn sich für die Gi-Einheiten einen selbigen zuzulegen. Hierfür gibt es bei uns spezielle Alliance-Team-Gis von verschiedenen Herstellern. Dies bietet sich an, damit nichts reißt, wenn mal etwas kräftiger daran gezogen wird und gleichzeitig hat wie z.B. bei einer Fußballmannschaft einen coolen Teamlook und ein besseres Gemeinschaftsgefühl.

  • Nein! In unseren Einheiten für Einsteiger gibt es kein Sparring. Deine Sicherheit ist unsere oberste Priorität, denn wir wollen dass du möglichst lange Teil unserer Familie bist. Das geht natürlich nur, wenn du fit bist. Deswegen wirst du am Anfang grundlegende Techniken lernen und deine Motorik durch kooperative Drills mit dem Partner so verbessern, das in Situationen am Boden und im Stand sicher genug bist. In den Intermediate Einheiten wirst du dann durch Positionssparring in einem kontrollierten Rahmen auf freies Sparring vorbereitet. Grundsätzlich gilt: Niemand ist verpflichtet am Sparring teilzunehmen, aber du wirst wahrscheinlich schnell genug feststellen, dass es auch dir Spaß machen wird.

  • Unbedingt. Es ist eine der effektivsten Selbstverteidigungstechniken der Welt und wird oft bevorzugt, weil sie den Schülern beibringt, ihr Körpergewicht einzusetzen, um größere Gegner zu besiegen.

  • Das kann man, vor allem, wenn man BJJ-Kurse mit einer gesunden Ernährung und Lebensweise kombiniert. BJJ ist ein großartiges Ganzkörpertraining, das Kalorien verbrennt, Muskeln aufbaut und den Stoffwechsel ankurbelt.

Cookie Einstellungen

Unsere Webseite wird von uns fortlaufend verbessert und wir verwenden zu diesem Zweck Cookies. Für eine optimale Nutzererfahrung empfehlen wir, diese zu akzeptieren. Andernfalls werden Teile der Seite in der Darstellung datenschutzkonform deaktiviert.